Barrierefreies Reisen im VRS

Besonderer Service für mobilitätseingeschränkte Personen

Kostenlos fahren: Freifahrtberechtigte Schwerbehinderte können alle Busse und Bahnen im VRS-Tarifraum kostenlos nutzen, sofern Sie im Besitz eines Schwerbehindertenausweises plus einer gültigen Wertmarke sind. (Erhältlich bei Ihrem Versorgungsamt!).

Sitzplatz garantiert: Besonders gekennzeichnete Schwerbehinderten-Sitzplätze befinden sich in den Bussen und Bahnen jeweils in Nähe der Ein- und Ausgänge. Auch für Rollstuhlfahrer gibt es gekennzeichnete Stellplätze in den Eingangsbereichen.

Stufenloser Ein- und Ausstieg: Viele Busse können beim Halt mittels Neigetechnik abgesenkt werden. Alternativ ermöglicht eine Rampe einen stufenlosen Ein- und Ausstieg. Betätigen Sie - je nach Fahrzeugtyp - den Knopf mit dem Symbol Rollstuhl (Kinderwagen), damit der Busfahrer die Rampe für den Einstieg herausklappen kann. Die Klapprampe an Niederflurbussen kann auch von Begleitpersonen bzw. anderen Fahrgästen betätigt werden.

Barrierefreier Zugang zur Haltestelle: Eine Übersicht aller Haltestellen innerhalb des VRS-Schienennetzes mit barrierefreiem Zugang finden Sie hier: VRS-Schienennetz

Orientierung vor Ort: Eine bessere Orientierung an den Haltestellen und Informationen zu barrierefreien Zugängen bietet unsere Haltestelleninformationen unter: Haltestellen- und Linieninformationen

 

Allgemeine Tipps für eine gute Fahrt

Genügend Zeit einplanen: Besorgen Sie sich rechtzeitig ein VRS-Ticket, z. B. bei den vielen Vorverkaufsstellen der Verkehrsunternehmen im VRS. Bei Fahrten mit der Deutschen Bahn melden Sie Ihren Bedarf zur Ein-, Um- und Ausstiegshilfe bitte rechtzeitig an (telefonisch unter: 0 180 5 - 512 512, per E-Mail: mobilitaetsservicezentrale@bahn.de oder per Online-Anmeldung)

Hilfe per Handzeichen: Signalisieren Sie dem Busfahrer bereits beim Heranfahren an die Haltestelle per Handzeichen, dass sie Hilfe beim Einsteigen benötigen.

Sicher ein- und aussteigen mit Rollstuhl: Stellen Sie sich für den Bahn-/ Busfahrer gut sichtbar an der Haltestelle auf und halten Sie einen Sicherheitsabstand von einem Meter zur Bordsteinkante bzw. Fahrbahn. Zur sicheren Einfahrt in den Bus orientieren Sie die Rollstuhlräder an der seitlichen Rampenmarkierung. Betätigen Sie rechtzeitig, d.h. unmittelbar nach der Haltestellenansage, den Signalknopf mit dem Rollstuhlsymbol, damit der Fahrer Ihren Haltewunsch erkennt.