SchülerTicket

Ein ganzes Schuljahr lang mobil

SchülerTicket
  • Ticketeigenschaften: Jahresticket (Schuljahr), nicht übertragbar. Das SchülerTicket gilt für Schüler vieler Grundschulen, weiterführender Schulen und Vollzeitberufskollegs im VRS-Verbundgebiet. Das Ticket gilt nur in Verbindung mit einem gültigen Schülerausweis mit aktuellem Lichtbild (Ausnahme: Grundschüler der Klassen 1 - 4 benötigen keinen Schülerausweis.)
  • Geltungsdauer: ein ganzes Schuljahr lang (auch in den Ferien!)
  • Gültigkeitsbereich: beliebig viele Fahrten im gesamten VRS-SchülerTicket-Netz
  • Für Schüler, die im nördlichen Grenzbereich des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) wohnen und im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) zur Schule gehen oder umgekehrt, gibt es ein „ÜT-SchülerTicket VRS/VRR“. Für Schüler, die auf VRS-Linien aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz ins VRS-Gebiet zur Schule pendeln, gibt’s analog das „ÜT-SchülerTicket Rheinland-Pfalz“. Wo und unter welchen Voraussetzungen man diese bekommt, erfährt man direkt bei der Schule oder den örtlichen Verkehrsunternehmen sowie bei der Schlauen Nummer unter 0 180 3/50 40 30.
  • VRS-SchülerTicket gilt auch im AVV-Verbundraum:
    Zusätzlich zum gesamten VRS-Netz gilt das VRS-SchülerTicket auch in allen Kommunen des AVV entlang der Verbundraumgrenze - dazu gehören die Kommunen Titz, Niederzier, Merzenich, Nörvenich, Düren, Vettweiß, Nideggen, Heimbach, Simmerath und Monschau sowie auf dem gesamten Linienweg der AVV-Linien SB 98 bzw. 231 (jeweils inklusive des Streckenabschnittes Kreuzau - Stockheim).
    Gleichzeitig gilt das School&Fun-Ticket des AVV auch grenznah auf VRS-Seite - in den Kommunen Bedburg, Elsdorf, Kerpen, Erftstadt, Zülpich, Euskirchen, Mechernich, Schleiden, Kall und Hellenthal. 
  • Kinder: unter 6 Jahren fahren kostenlos mit.

Mitnahmemöglichkeiten: Besitzer eines SchülerTickets können montags bis freitags ab 16 Uhr bis Betriebsschluss (3 Uhr nachts), an Wochenenden und Feiertagen ganztägig sowie in den NRW-Ferien (ohne bewegliche Ferientage) montags bis freitags ab 9 Uhr bis Betriebsschluss (3 Uhr nachts) ein Fahrrad kostenlos mitnehmen.

Was kostet ein SchülerTicket?

Der Preis eines SchülerTickets richtet sich nach dem Standort der Schule (es gibt zwei Standort-Kategorien), nach der Schulform und danach, ob man als Schüler freifahrberechtigt ist oder nicht.

Freifahrberechtigt sind die Schüler, deren Schulweg zur nächstgelegenen Schule (einfache Entfernung) in der Primarstufe mehr als 2 km, in der Sekundarstufe I mehr als 3,5 km und in der Sekundarstufe II mehr als 5 km beträgt oder aber deren Schulweg nach den objektiven Gegebenheiten besonders gefährlich ist. Diese Schüler übernehmen nur einen geringen Eigenanteil für den Freizeitnutzen des Tickets. Alle anderen Schüler gelten als sogenannte Selbstzahler.

Ansprechpartner bezüglich einer möglichen Freifahrberechtigung sind die Schulsekretariate.

Schülerinnen und Schüler, die im Besitz eines AVV-School&Fun-Tickets sind, können das VRS-SchülerTicket zum Preis von 29,00 Euro/mtl. hinzukaufen. Inhaber eines VRS-SchülerTickets können das AVV-School&Fun-Ticket zum Preis von 24,95 Euro/mtl. erwerben. Die Jugendlichen können dann in Kombination beider Tickets zu einem attraktiven Preis alle Nahverkehrsmittel rund um die Uhr im AVV-Verbundraum und im VRS-Netz nutzen.

 

Wie erhalte ich ein SchülerTicket?

Das SchülerTicket ist erst dann bei den örtlichen Verkehrsunternehmen erhältlich, wenn der Schulträger einen grundsätzlichen Beschluss zur Einführung des SchülerTickets gefasst hat. Ob dies an Ihrer Schule der Fall ist, erfahren Sie direkt von Ihrer Schule.

Bestellanträge liegen bei den Schulsekretariaten sowie bei den örtlichen Verkehrsunternehmen aus.

Weitere Informationen über die am Schulort gültigen Konditionen erhalten Sie bei den VRS-Verkehrsunternehmen

Download

Fahrplan mobil