27.03.2017

Kundenzufriedenheit im VRS steigt

Neues Kundenbarometer zeigt Verbesserung der Zufriedenheit bei Verbindungen, Anschlüssen, Fahrpersonal und Sauberkeit


Köln, 27. März 2017. Deutlich gestiegen ist die Zufriedenheit der Nahverkehrskunden mit den Leistungen von Bussen und Bahnen auf dem Gebiet des Verkehrsverbunds Rhein-Sieg (VRS). Das ist das Ergebnis des jetzt vorliegenden zehnten VRS-Kundenbarometers. Im Vergleich zu der Vorgängerstudie aus dem Jahr 2014 zeigten sich die Kunden in sämtlichen Leistungsbereichen zufriedener.

Beim zehnten VRS-Kundenbarometer hat das Berliner Markt- und Meinungsforschungsinstitut INFO zwischen September und Dezember 2016 mehr als 3.300 ÖPNV-Nutzer aus dem VRS-Gebiet befragt. Abgefragt wurden insgesamt 30 Leistungsmerkmale von der Taktfrequenz bis hin zur Fahrplanauskünften im Internet. Die Beurteilung der Merkmale erfolgte wie bei den vorangegangenen Befragungen anhand einer verbalen Skala von „vollkommen zufrieden“ (=1) bis „unzufrieden“ (=5).

Umfangreiche Verbesserungen werden vom Kunden honoriert
Bei der allgemeinen Zufriedenheit mit dem Nahverkehr wurde 2016 ein Wert von 2,92 erreicht. Dies bedeutet im Vergleich zur Vorgängeruntersuchung (3,02) eine signifikante Verbesserung. Bei den einzelnen Leistungsaspekten konnte das Merkmal „Platzangebot im Fahrzeug“ die deutlichste Verbesserung erzielen. Der Wert der Zufriedenheit stieg von 3,18 in 2014 auf 3,02 an. „Dies zeigt, dass die in den letzten Jahren umgesetzten umfangreichen Verbesserungen vom Kunden wahrgenommen und honoriert werden“, so VRS-Geschäftsführer Dr. Wilhelm Schmidt-Freitag.

Ebenfalls stark verbessert haben sich die „Sauberkeit und Gepflegtheit der Stationen“ (Anstieg von 3,28 auf 3,15) sowie das „Preis-Leistungs-Verhältnis“ (Anstieg von 3,59 auf 3,48). Die untersuchten Merkmale mit den aktuell besten Zufriedenheitswerten sind die „hauptsächlich genutzte ÖPNV-App“ (2,29), „Fahrplanauskünfte im Internet“ (2,54) sowie die „Sicherheit tagsüber im Fahrzeug“ (2,60).

Trotz der durchweg verbesserten Bewertungen gibt es weiterhin Handlungsbedarf, vor allem bei den Merkmalen, welche die höchste Einflussstärke auf die allgemeine Zufriedenheit haben: „Bei den Punkten „Tarifsystem“ (3,39), „Preis-Leistungs-Verhältnis“ (3,48) und „Fahrkartenautomaten“ (3,54) haben die Fahrgäste klar gemacht, dass sie Verbesserungen wünschen. Dieser Aufgabe stellen wir uns“, so Schmidt-Freitag.

Pressekontakt:
Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
Holger Klein
Pressesprecher
Glockengasse 37-39
50667 Köln
Tel.: 0221/ 20808-47
Fax: 0221/ 20808-847
E-Mail: holger.klein@vrsinfo.de