25.01.2018

„Loss mer singe op Jöck“: Auch Wipperfürth stimmt für „Brings“

Kölner Band holt dritten Umland-Sieg in Folge


Wipperfürth/Köln, 25. Januar 2018. Singen, schunkeln, sich auf den anstehenden Karneval einstimmen: Zahlreiche Mundartfreunde erprobten am Mittwoch (24. Januar) in Wipperfürth ihre Textsicherheit für die tollen Tage. Der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) unterstützt die Einsingabende von „Loss mer singe“ (LMS) weiterhin als Sponsor und trägt diese unter dem Motto „LMS op Jöck“ schon seit acht Jahren gemeinsam mit den Veranstaltern und Verkehrsunternehmen über die Kölner Stadtgrenzen hinaus ins gesamte Verbundgebiet.

300 Jecke sangen mit
Beim von VRS und Regionalverkehr Köln (RVK) präsentierten jecken Musikabend in der „Alten Drahtzieherei“ stimmten rund 300 Hobbysänger ab. VRS-Geschäftsführer Dr. Norbert Reinkober freut sich, dass „Loss mer singe op Jöck“ weiterhin so beliebt ist: „Das zeigt, dass unser Engagement bei den Jecken gut ankommt. Für uns als Verkehrsverbund macht eine Unterstützung der Mitsingabende sehr viel Sinn. Viele Jecken kommen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Veranstaltungen und  fahren nach dem Einsingen wieder mit Bus und Bahn sicher nach Hause.“

„Brings“ vor „Paveier“ und „Räuber“
Nicht nur die Besucher haben Grund zur Freude, sondern auch die „Etappensieger“: „Brings“ kamen mit ihrem Hit „Liebe gewinnt“ bei den Mitsingern am besten an und erhielten 670 Punkte. Von 20 vorab ausgesuchten und vom Band abgespielten Titeln wählen die „Loss mer singe“-Besucher ihre sechs liebsten Songs aus. Deren Interpreten erhalten dafür zwischen einem und sechs Punkte. Nach den LMS-Abenden in Hennef (19. Januar) und Elsdorf (21. Januar) war es der dritte Sieg in Folge für „Brings“. Ebenfalls auf dem Treppchen landeten „Paveier“ mit „Liebe auf den ersten Blick“ (496 Punkte) auf Platz zwei knapp vor den „Räubern“ mit „Für die Iwigkeit“ (484 Punkte). Auf den Rängen vier bis zehn folgen „Miljö“, „Querbeat“, „Lupo“, „Cat Ballou“, noch einmal „Brings“ („Färv der Freiheit“), „Kasalla“ und „Roxxy“.

Eintritt frei – Einlasskarten begehrt
Der Spaß ist noch lange nicht vorbei. Noch bis zum 2. Februar macht „Loss mer singe op Jöck“ in insgesamt elf Lokalitäten im VRS-Gebiet Station. Der Eintritt zu den Mitsingabenden ist wie immer frei, jedoch wurden im Vorfeld Einlasskarten für die Veranstaltungen vergeben. Da die Tickets in der Regel schnell vergriffen sind, lohnt es sich, vor dem Einsingabend bei der veranstaltenden Lokalität nachzufragen, ob noch Einlasskarten erhältlich sind.

 

Alle weiteren Termine im Überblick:

  • Fr. 26.01.2018 Dombrauhaus, Leverkusen
    Saarstr. 1 | 51375 Leverkusen
    Tel.: 02 14/8 50 58 60
    Einlass: 18.00 Uhr
    Beginn: 19.30 Uhr
  • Mi. 31.01.2018: Wirtshaus am Bock, Bergisch Gladbach
    Konrad-Adenauer-Platz 2 | 51465 Bergisch Gladbach
    Tel.: 0 22 02/94 09 80
    Einlass: 18.00 Uhr
    Beginn: 19.30 Uhr
  • Do. 01.02.2018: Brühler Wirtshaus
    Max-Ernst-Allee 2 | 50321 Brühl
    Tel.: 0 22 32/2 13 54 19
    Einlass: 18.00 Uhr
    Beginn: 19.30 Uhr
  • Fr. 02.02.2018: Hugi‘s Bistro, Kerpen
    Stiftsstraße 44 | 50171 Kerpen
    Tel.: 0 22 37/5 45 66
    Einlass: 18.00 Uhr
    Beginn: 19.30 Uhr

 
Pressekontakt:
Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
Jessica Buhl
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Glockengasse 37-39
50667 Köln
Tel.: 0221/ 20808-57
E-Mail: jessica.buhl@vrsinfo.de