03.05.2019

Mehr Fahrten für die Besucher von Rhein in Flammen

NVR, National Express und DB Regio setzen zusätzliche Züge ein


Bonn/Köln, 03. Mai 2019. Am ersten Maiwochenende werden in Bonn erneut zehntausende Besucher zu „Rhein in Flammen“ erwartet. Höhepunkt wird das musiksynchrone Feuerwerk am Samstag, den 4. Mai, sein. Damit die vielen Besucher nach Veranstaltungsende genügend Möglichkeiten haben, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sicher und schnell nach Hause zu kommen, hat der Nahverkehr Rheinland (NVR) vier zusätzliche Fahrten bestellt. Diese werden von National Express, DB Regio und Train Rental GmbH (TRI) gefahren.

National Express wird auf der Strecke der RB 48 von Bonn-Mehlem in Richtung Köln nicht nur höhere Sitzplatzkapazitäten mit weiteren Zugteilen bereitstellen, sondern auch zwei zusätzliche Fahrten in der Nacht von Samstag auf Sonntag anbieten. Diese ergänzen den Stundentakt der RB 26 (Mittelrheinbahn) auf dem Streckenabschnitt zwischen Bonn und Köln.

Die erste Fahrtmöglichkeit an dem für die Besucher von „Rhein in Flammen“ günstig gelegenen Bahnhof Bonn UN Campus in Fahrtrichtung Köln besteht um 23:49 Uhr mit der regulär fahrenden RB 48, die dafür jedoch einen Zusatzhalt am UN Campus erhält. Danach folgt der RE 5, gefahren von TRI, um 00:10 Uhr. Dieser hält zusätzlich in Köln West. Anschließend folgt ein weiterer Zusatzhalt der regulären RB 48, die um 00:49 Uhr in Bonn UN Campus hält. Die zwei Zusatzfahrten der RB 48 fahren um 01:43 Uhr und 02:15 Uhr ab Bonn UN Campus.

DB Regio bietet eine Zusatzfahrt der RB 30 ins Ahrtal an: Um 00:57 Uhr startet der Extrazug in Remagen, Ankunft in Ahrbrück ist um 01:38 Uhr. Der Sonderzug ist abgestimmt auf die Fahrt der Mittelrheinbahn (RB 26) ab Bonn um 00:27 Uhr, die um 00:45 Uhr in Remagen Halt macht. Richtung Euskirchen können die Besucher die regulären Nachtzüge der S 23 nutzen. Diese starten am Bonner Hbf um 00:39 Uhr und um 01:39 Uhr. Um einen sicheren Ablauf an den Stationen Bonn Hbf und Bonn UN Campus zu gewährleisten, werden dort Mitarbeiter von DB Sicherheit im Einsatz sein. Zudem wird am Bonner Hbf ein vereinfachtes Wegesystem eingerichtet, um den Gästen die Orientierung zu erleichtern.

Wichtig: Die Bauarbeiten an der rechtsrheinischen Schienenstrecke zwischen Troisdorf und Bonn-Oberkassel führen, wie schon im vergangenen Jahr, zu einer Vollsperrung der Strecke an den Wochenenden. Daher sind dort weder reguläre noch zusätzliche Zugfahrten für „Rhein in Flammen“ möglich. Stattdessen gibt es zwischen Bonn-Beuel und Troisdorf einen Schienenersatzverkehr mit Bussen. Für die Zeit der Großveranstaltung wurden zwei Extrafahrten mit Bussen bestellt, zudem werden in Bonn-Beuel und Troisdorf von der DB Reisendenlenker eingesetzt.

Hinweis zur Reiseplanung: Informationen zu den Sonderverkehren werden in die Fahrplanauskunft der DB unter www.bahn.de, den DB Navigator, die Fahrplanauskunft des VRS unter www.vrsinfo.de  und den NX-Scout aufgenommen. Zudem werden die Fahrpläne an den Bahnhöfen entlang der betreffenden Linien ausgehangen.


Pressekontakt:
Nahverkehr Rheinland GmbH            
Benjamin Jeschor                    
Stellvertretender Pressesprecher            
Tel.: 0221/ 20808-471                                
benjamin.jeschor@nvr.de        

Dirk Pohlmann
Pressesprecher der DB AG in NRW
Tel.: 0211/ 3680-2080
presse.d@deutschebahn.com

National Express Rail GmbH
Rebecca Viehoff
Leiterin Marketing & Kommunikation
Tel.: 0221/ 6694-1725
presse@nationalexpress.de