06.11.2017

NVR und VRR setzen Sonderzüge zum karnevalistischen Sessionsauftakt ein

Acht zusätzliche Züge auf den Linien RE 1, RE 8 und RE 9


Köln, 06. November 2017. Damit die Jecken auch in diesem Jahr pünktlich zum Sessionsauftakt am 11. November 2017 nach Köln kommen, setzen der Nahverkehr Rheinland (NVR), der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und das Verkehrsunternehmen DB Regio NRW auf drei Linien insgesamt acht Zusatzzüge ein. Zudem werden weitere Züge verstärkt.

 

  • RE 1: Auf der Linie RE 1 zwischen Dortmund und Köln werden insgesamt vier Zusatzzüge fahren. Morgens starten zwei Extrafahrten um 06:27 Uhr und 07:40 Uhr am Dortmunder Hauptbahnhof Richtung Köln. Aus der Domstadt geht es nachmittags um 17:15 Uhr und 18:13 Uhr vom Kölner Hauptbahnhof zurück ins Ruhrgebiet.

  • RE 8: Auf der Linie RE 8 fährt morgens ein Sonderzug um 08:55 Uhr von Mönchengladbach Hbf nach Köln. Ein weiterer Extrazug startet um 10:55 Uhr in Rommerskirchen. Er wird um 11:21 Uhr im Kölner Hauptbahnhof sein.

  • RE 9: Auf der Linie RE 9 wird es zwei morgendliche Sonderfahrten geben. Diese starten um 08:14 Uhr und 09:31 Uhr von Au (Sieg) Richtung Kölner Hauptbahnhof.

  • RB 25: Für die Fahrgäste aus dem Oberbergischen gibt es ebenfalls Verbesserungen: Zahlreiche Züge der RB 25 werden am 11.11.2017 von einer auf zwei Einheiten verstärkt.

Informationen zu den Sonderverkehren werden in die Fahrplanauskunft der DB unter www.bahn.de , in den DB Navigator, die Fahrplanauskunft des VRS unter www.vrsinfo.de und die Fahrplanauskunft des VRR unter www.vrr.de aufgenommen. Zudem werden die Fahrpläne an den Bahnhöfen entlang der betreffenden Linien ausgehängt.

Pressekontakt:
Nahverkehr Rheinland GmbH
Benjamin Jeschor
Stellvertretender Pressesprecher
Tel.: 0221/ 20808-471
benjamin.jeschor@nvr.de

Verkehrsverbund Rhein-Ruhr
Sabine Tkatzik
Pressesprecherin
Tel.: 0209/ 1584-421
tkatzik@vrr.de

Dirk Pohlmann
Pressesprecher der DB AG in NRW
Tel.: 0211/ 3680-2080
presse.d@deutschebahn.com