04.11.2014

Praxisnahe Hilfestellungen rund ums Carsharing

Netzwerk Verkehrssicheres Nordrhein-Westfalen bringt Handbuch für Kommunen heraus


Köln, 4. November 2014. Das eigene Auto galt lange Zeit als das wichtigste Statussymbol des Deutschen – doch die Zeiten ändern sich. Die zunehmende Verkehrsdichte, hoher Parkdruck, steigende Energiepreise und Veränderungen des Mobilitätsdenkens sind für viele Menschen Gründe, auf ein eigenes Auto zu verzichten. Carsharing ist somit vor allem im Zusammenhang mit der Nutzung der anderen Verkehrsmittel des Umweltverbundes (Bus und Bahn, Fuß- und Radverkehr) ein Baustein moderner stadt- und umweltverträglicher Mobilität. Carsharing verzeichnet beeindruckende Zuwächse – und das nicht nur in den Ballungsräumen, sondern auch in Klein- und Mittelstädten. Der wachsende Carsharing-Markt ist ein Erfolgsmodell, fordert von Kommunen, Verkehrsunternehmen und Politik aber auch Reaktionen ein. Sei es wegen neuer Standorte, Abstellflächen, Genehmigungen oder Parkgebührenmodelle.

Handbuch gibt Hinweise über Potentiale und Effekte des Autoteilens
Die VRS-Koordinierungsstelle Mobilitätsmanagement hat für das „Netzwerk Verkehrssicheres Nordrhein-Westfalen“ mit Unterstützung des NRW-Verkehrsministeriums das „Handbuch Carsharing Nordrhein-Westfalen“ herausgegeben. Mit dem Handbuch möchte das Netzwerk interessierten Kommunen und Verkehrsunternehmen in Nordrhein-Westfalen eine praxisnahe Hilfestellung zur Beantwortung der Fragen rund um das Thema Carsharing geben und zudem auf die Nutzung der Potentiale und Effekte des Autoteilens hinweisen. Neben einem Überblick über den Carsharing-Markt und die Carsharing-Vielfalt werden auch konkrete Anschub- und Umsetzungsstrategien verknüpft mit Best-Practice-Beispielen aufgezeigt.

„Das Kirchturm-Denken der verschiedenen Verkehrsträger ist nicht zielführend. Wir als Verkehrsverbund verstehen uns als Koordinator der regionalen Zusammenarbeit und der allumfassenden Mobilität. Gefragt sind vernetzte Lösungen. Die Initiierung von Carsharing-Angeboten leistet dazu einen wertvollen Beitrag“, so VRS-Geschäftsführer Dr. Norbert Reinkober.

Das Handbuch Carsharing Nordrhein-Westfalen kann hier runtergeladen werden: http://download.vrsinfo.de/co/HB-CS-NRW.zip

Pressekontakt:
Netzwerk Verkehrssicheres Nordrhein-Westfalen im Regierungsbezirk Köln
Holger Klein
Pressesprecher Verkehrsverbund Rhein-Sieg
Glockengasse 37-39
50667 Köln
E-Mail: holger.klein@vrsinfo.de
Tel.: 0221 / 20808-47