06.03.2017

Umfangreiche Fahrplanänderungen im Nah- und Fernverkehr zwischen Duisburg, Düsseldorf und Köln ab Donnerstag, 9. März

Infos erfolgen per Twitter, WhatsApp, über den Streckenagenten der DB Regio, über den DB- Navigator und auf www.bahn.de / Aushänge und Durchsagen in Zügen und Bahnhöfen / Zusätzliche Service-Mitarbeiter auf den Bahnsteigen


Düsseldorf, 6. März 2017. Ab kommenden Donnerstag (9. März bis Mittwoch 5. April) müssen sich Reisende auf umfangreiche Fahrplanänderungen zwischen Duisburg, Düsseldorf und Köln einstellen. Die erste Bauphase startet am 8. März um 23:45 Uhr und endet am 17. März. Hier werden auf dem Teilstück zwischen Düsseldorf und Duisburg 16 Kilometer Gleise und 70 Weichen erneuert. Auf dem Teilstück zwischen Düsseldorf und Köln sind Brückenarbeiten und eine Weichenerneuerung geplant. Das führt zu Zugausfällen, Umleitungen, Fahrzeitverlängerungen und Gleiswechseln im Nah- und Fernverkehr.

Die Deutsche Bahn (DB) informiert die Reisenden auf allen ihr zur Verfügung stehenden Kanälen: So informieren die Streckenagenten von DB Regio in der Zeit zwischen 6 Uhr und 22 Uhr per Twitter und Whatsapp. Auf www.bahn.de  sind Änderungen eingepflegt. Außerdem informieren Aushänge auf allen Stationen über die Änderungen. Sie werden zudem auf den Fahrgastinformationsanzeigen an den Bahnsteigen angekündigt. Zusätzlich werden die Reisenden in den Zügen und Bahnhöfen zugscharf über aktuelle Änderungen informiert.

Um den Reisenden vor Ort zusätzliche Hilfestellungen für ihre Fahrt zu geben, wird die Deutsche Bahn an den Bahnhöfen in Düsseldorf und Köln einen eigenen Informationsschalter zu den Bauarbeiten einrichten. Außerdem steht an den Bahnsteigen zusätzliches Servicepersonal für Fragen und Auskünfte bereit.

Um die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten, wird die Deutsche Bahn während der Bauphase freie Kapazitäten in den Fernverkehrszügen für Kunden des Nahverkehrs zwischen Duisburg und Köln freigeben. Die freigegebenen Fernerkehrszüge können somit einfach und ohne Zusatzticket genutzt werden. Über die Ansagen bzw. Anzeigen am Bahnhof erfahren die Reisenden des Nahverkehrs kurzfristig vor Ort, ob die Mitnahme im jeweiligen Fernzug entsprechend der Sitzplatzverfügbarkeit möglich ist.

Die Auswirkungen zwischen Düsseldorf und Köln im Nahverkehr bis 17. März :

  • RE 1 (Hamm – Aachen): geringfügig geänderte Fahrzeiten

  • S 6 (Essen – Köln): 2x pro Stunde in geänderten Fahrzeiten (30- statt 20- Minuten Takt)

  • Die Züge der Linie RE 5 (Wesel - Koblenz) fallen zwischen Düsseldorf und Köln-Messe/Deutz aus.

  • Die Züge der Linie RE 6 (Minden – Dormagen) fallen wegen weiteren Bauarbeiten auf der linksrheinischen Seite zwischen Dormagen und Köln/Bonn Flughafen aus. Ein Schienenersatzverkehr ist eingerichtet.

  • Auf der S 6 (Essen – Köln) fällt pro Stunde eine Fahrt zwischen Köln und Düsseldorf aus, die S 68 (Langenfeld – Düsseldorf/Wuppertal) fällt zwischen Düsseldorf und Langenfeld aus.

Ab 18. März sind die Bauarbeiten auf dem Abschnitt zwischen Düsseldorf und Köln beendet und die Regionalexpresslinien zwischen Düsseldorf und Köln fahren wieder planmäßig. Nur die Züge der S 68 (Langenfeld – Düsseldorf/Wuppertal) fallen zur Entlastung des Knotens Düsseldorf zwischen Düsseldorf und Langenfeld aus.

Die Auswirkungen zwischen Duisburg und Düsseldorf im Nahverkehr bis 17. März:

  • RE 1 (Hamm – Aachen), RE 5 (Wesel – Düsseldorf) und RE 6 (Minden – Dormagen): geringfügig geänderte Fahrzeiten

  • RE 19 (Abellio) (Emmerich – Düsseldorf): geringfügig geänderte Fahrzeiten und Haltausfall Düsseldorf-Flughafen

  • S 1 (Bochum – Solingen): Ein Zug pro Stunde verkehrt wie gewohnt. Ein weiterer Zug pro Stunde verkehrt zwischen Solingen und Düsseldorf-Flughafen Terminal. Zwischen Bochum und Duisburg-Großenbaum verkehren die Züge planmäßig und im gewohnten Takt. Zwischen Duisburg-Großenbaum und Düsseldorf fallen zwei Züge pro Stunde aus.
  • Die Züge der Linie RE 2 (Münster – Düsseldorf), der RE 3 (Eurobahn) (Hamm – Düsseldorf) und der RE 11 (Kassel/Hamm – Düsseldorf) fallen zwischen Duisburg und Düsseldorf aus.

Welche Arbeiten führt die Deutsche Bahn aus?

  1. Zwischen Düsseldorf Flughafen und Düsseldorf Hbf werden 16 Kilometer Gleis und 70 Weichen erneuert und 30.000 Schwellen und 72.000 Tonnen Schotter ausgetauscht. Die DB investiert hier rund 13 Millionen Euro.

  2. In Langenfeld sowie in Düsseldorf-Benrath finden Instandhaltungsarbeiten an drei Brücken statt.

Von Samstag, 18. März, 0 Uhr, bis Mittwoch, 5. April, 14 Uhr werden auf dem Streckenabschnitt Düsseldorf <=> Duisburg weitere Arbeiten durchgeführt. Sobald die detaillierten Fahrplanänderungen für diese Bauphase vorliegen, werden wir zeitnah informieren.

Information für Reisende auch im Internet
Die Reisenden werden durch die Online-Auskunftssysteme und besondere Fahrplanaushänge über die Änderungen im Zugverkehr informiert. Weitere Informationen gibt es auch unter der Hotline 0180 6 464 006 (20 ct/Anruf a d Festnetz, Mobil max. 60 ct/Anruf) oder im Internet unter www.deutschebahn.com/bauinfos  , www.bahn.de  oder bei den Eisenbahnverkehrsunternehmen.

Trotz des Einsatzes modernster Arbeitsgeräte ist Baulärm leider nicht zu vermeiden. Die Deutsche Bahn wird den Baulärm auf das unbedingt notwendige Maß beschränken und bittet die Anwohner um Verständnis für die mit den Arbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten.

Pressekontakt:
Kirsten Verbeek
Sprecherin NRW
Tel. +49 (0) 211 3680-2060
Fax +49 (0) 211 3680-2090
presse.d@deutschebahn.com
www.deutschebahn.com/presse/duesseldorf 

Nahverkehr Rheinland GmbH
Holger Klein
Pressesprecher
Glockengasse 37-39
50667 Köln
Tel.: 0221/ 20808-47
Fax: 0221/ 20808-847
E-Mail: holger.klein@nvr.de