Angebote für Kommunen und Verkehrsunternehmen

Seniorinnen und Senioren selbstbewusst und sicher unterwegs

Der VRS unterstützt Kommunen und Verkehrsanbieter dabei, die selbstständige Mobilität von Seniorinnen und Senioren so lange wie möglich zu erhalten. Konkrete Angebote des VRS sind unter anderem das Projekt "Couragiert mobil“, bei dem Senioren spielerisch Sicherheit in unterschiedlichen Verkehrssituationen gewinnen sollen, und Bus- und Bahntrainings.

Ziel dieser Programme ist es, reale oder emotionale Zugangshemmnisse der Seniorinnen und Senioren zu öffentlichen Verkehrsmitteln abzubauen und das Vertrauen in die Angebote und in die eigenen Fähigkeiten zu stärken. Die Konzeption und Durchführung der Programme erfolgt in Kooperation von Verkehrsunternehmen, Kommunen und VRS.

Im Ergebnis der Beratung und Betreuung der Modellregionen „Der Selfkant“ und „Kreis Euskirchen“ hat der VRS einen Handlungsleitfaden für ein kommunales Mobilitätsmanagement für Senioren entwickelt, um die dort gemachten Erfahrungen für andere Kommunen und Kreise nutzbar zu machen. Der Handlungsleitfaden steht hier als Download bereit.

In Aachen, Bonn und im Rhein-Erft-Kreis setzen sich „Kompetenzteams Seniorenmobilität“ für die Belange der Seniorinnen und Senioren ein. Das Besondere an diesen Kompetenzteams: Hier kommen Vertreter verschiedener Institutionen – von Verwaltung über Polizei, Verbände und Verkehrsunternehmen bis zu den Seniorenbeauftragten – zusammen und bieten so ein umfangreiches Beratungsangebot zu allen Lebensbereichen, die für die Lebensqualität im Alter entscheidend sind. Einen Handlungsleitfaden zur Einrichtung für Kompetenzteams gibt es hier als Download.

Mehr Verständnis für die Bedürfnisse und körperlichen Veränderungen älterer Menschen schafft ein „Spaziergang“ im Alterssimulationsanzug. Der VRS stellt interessierten Kommunen einen solchen Anzug für Aktionen vor Ort zur Verfügung. Informationen zum Alterssimulationsanzug gibt es hier zum Downloaden. 

In Zusammenarbeit mit dem Land Nordrhein-Westfalen hat der VRS außerdem eine Sammlung guter Praxisbeispiele zusammengetragen. Sie zeigen, wie die Mobilitätssicherung für ältere Menschen unter ganz unterschiedlichen Bedingungen verbessert werden kann. Die Praxisbeispiele stehen hier als Download bereit.