9. Bundesweites Treffen der Kinderunfallkommissionen

Am 18. und 19. November 2013 in Potsdam

Das „Neunte bundesweite Treffen der Kinderunfallkommissionen“ fand am 18. und 19. November 2013 erstmalig außerhalb von NRW in Potsdam statt. Auf Einladung des VRS trafen sich hier die Netzwerke, die zum Ziel haben, die Zahl der Verletzten und Toten im Straßenverkehr zu reduzieren, die eigenständige Mobilität der Kinder zu fördern und dazu beizutragen, die Lebens- und Aufenthaltsqualität der Kinder zu verbessern.

Die Veranstaltung wurde unterstützt vom Verkehrsministerium NRW, dem Netzwerk "Verkehrssichere Städte und Gemeinden im Rheinland", dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat e.V. (DVR) und der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt). Kooperationspartner vor Ort in Potsdam war das Forum Verkehrssicherheit des Landes Brandenburg und das Netzwerk Verkehrssicherheit Brandenburg.

Thematisiert wurden in diesem Jahr Fragen des schulischen Mobilitätsmanagements und schwer erreichbare Zielgruppen in der Verkehrssicherheitsarbeit.

Mehr Infos zur Veranstaltung finden Sie hier: Kurzbericht

Plenumsvorträge

Workshop 1 "Radfahren im ländlichen Raum"

Workshop 2 "Schulisches Mobilitätsmanagement"

Workshop 3 "Verkehrsunfälle alkoholisierter Kinder und Jugendliche"

  • Rolf Hoppe, PGV Köln: Impulsvortrag

Praxisaustausch

 

Theo Jansen: Kinderunfallkommissionen, Netzwerk für mehr Verkehrssicherheit